Fluch oder Segen –

 

Wie die Digitalisierung unser Leben beeinflusst

 

Termin:

23. Mai 2018; 20:00 Uhr; Einlass  ab 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: 

Evangelisches Gemeindehaus, Am Hohlberg 19,
61462 Königstein/Schneidhain

Thema des Abends:

Vorteile und Nutzen von E-Government für die Menschen im ländlichen Raum am Beispiel des Bürgerportals Cochem-Zell

Referent:

Frank Lenz

Cochem

 

 

 

Ankündigung Königsteiner Woche:

Ankündigung Taunus-Zeitung:





 

 

 Zusammenfassung: 

Der ländliche Raum hat zunehmend mit Nachteilen zu kämpfen, die sich negativ auf die hier lebenden Menschen auswirken. Schulen und Kindergärten schließen. Auch die ärztliche Versorgungssituation verschlechtert sich und steht in keinem Verhältnis zur diesbezüglichen städtischen Ausstattung. Das gleiche gilt für den ÖPNV. Diese infrastrukturellen Nachteile lassen sich nur schwer ausgleichen und können zu einer negativen Auswirkung auf die Lebensqualität führen.

In der digitalen Welt existiert diese infrastrukturelle Schlechterstellung nicht bzw. sie kann durch gute Angebote ausgeglichen werden. Denn bei einem online eingereichten Antrag ist es unerheblich, von wo aus die Antragstellung erfolgt. Diesen Ansatz verfolgt das Bürgerportal Cochem-Zell. Über das Bürgerportal können sich die Bürger über Verwaltungsleistungen informieren und diese von der Antragstellung über die Bezahlung bis hin zur Genehmigung einfach und schnell von überall her digital abwickeln. So spart sich der Bürger den Behördengang und hat somit mehr Zeit für seine sozialen Kontakte oder andere Aktivitäten.

 

 

Vita:

Verwaltungsbetriebswirt (FH); Master of Science (Wirtschaftswissenschaft)
Leiter Pilotprojekt „Modellkommune E-Government im Landkreis Cochem-Zell“
Leiter Referat „Rechnungs- und Gemeindeprüfung, Controlling, Organisation“ in der Kreisverwaltung Cochem-Zell